Guardiola hat ihn zum „variabelsten“ Spieler bei Bayern geformt. Erst Innenverteidiger, davor 6er, 8er, zentral, seit fast 2 Jahren aber Stamm-RV. Als Nachfolger getitelt von Philipp Lahm, der 2017 seine Karriere beendete.

In diesen 2 Jahren offenbarte Joshua Kimmich aber auch desöfteren kleinlaut, gerne im Mittelfeld spielen zu wollen, ist aber auch zufrieden mit seiner Arbeit auf der RV-Position, die er oft nutzen kann für das Flankenspiel, wo er durchaus einige Assists abliefern konnte, obwohl die Flanken-plus-Quote sehr niedrig war.


Nun erwähnte der 23jährige in einer heutigen PK von fcbbayern-TV, das er doch gerne auf die 6er-Position, die Steuerposition eines Teams, zurückkehren wolle, wenn Bedarf bestehen sollte. Diese besteht durchaus. Aktuell ist dort Javi Martinez gesetzt, allerdings kein 6er, der das Spiel steuert wie z.B. ein Xavi bei Barca es tat, oder ein Alonso bei Bayern. Kimmich ist so ein Steuerspieler. Seine Passquote liegt oft bei 95-97%, er hat ein Sinn für die Breite des Feldes, seine Ruhe am Ball, seine Antizipation für lange Bälle in die Angriffszone.

Niko Kovac, sein neuer Trainer, könnte sich durchaus vorstellen, davon darf man gerne ausgehen, Kimmich auf die 6er zu stellen. Wenn eben Bedarf ist.

Popularity: 1% [?]