Schon als 19jähriger war Nabil Fekir als Transfergerücht des FC Bayern im Umlauf. 2018 ist er Weltmeister und wäre fast beim FC Liverpool im Sommer gelandet. Aufgrund einer problematischen Knieverletzung misslang dann der Transfer.

Nabil Fekir und der FC Bayern München – Oft gab es halt Gerüchte über ein Interesse des deutschen Rekordmeisters am derzeit erst 25-jährigen Kapitän von Olympique Lyon (Tolisso wechselte Sommer 2017 zum FCB) halten sich bereits seit einigen Monaten. Laut dem „Kicker“ haben die Münchner den Offensiv-Allrounder Anfang Oktober beim 2:2 in der Champions League gegen Shakhtar Donetsk von Chefscout Laurent Busser beobachten lassen. Fekir bereitete den Anschlusstreffer durch Moussa Dembélé vor.

Fekirs Vertrag läuft noch bis 2020. Verlängert er diesen nicht, kann Lyon wohl nur noch im Sommer 2019 eine marktwertgerechte Ablöse für den technisch starken Linksfuß verlangen. Diese dürfte bei etwa 37 Mio Euro liegen, wenn Lyon gnädig ist. Vielleicht noch interessant: Nach „Kicker“-Informationen ist Jean-Pierre Bernès Fekirs Berater. Der hatte 2007 schon den Transfer von Franck Ribéry (35) an die Isar eingefädelt.

Fekir liebt mehr Angriffe via Zentrum, auch als hängender 9er, aber auch Aussen einsetzbar, allerdings mehr im Halbfeld als zu weit Aussen.

Popularity: unranked [?]