UPDATE – 25.12.2018 – 14:17 –
In dieser Saison scorte Kai Havertz schon ordentlich. Zwar ist seine Kopfballstärke noch nicht überragend für seine 1,88m und das vertikale effektive Passverhalten dürfte noch erhöht werden müssen für das weitere internatinale höhere Niveau, dennoch soll der Leverkusener weit oben auf der Liste des FCB stehen. Im 1st-Artikel beschrieben wir den damaligen Status Quo und Wert, der sich Ende 2018 nun um einiges erhöht haben dürfte. Weiterhin besteht die Frage: WER soll für Havertz eigentlich dann weichen ? Goretzka und Tolisso wurden in den letzten 18 Monaten transferiert für die gleiche ähnliche Position. Zudem bringt Thiago erneut starke Leistungen auf der 8er. Brauchen tut man Havertz also eigentlich…nicht.

1st-Artikel – 29.09.2017 – 10:41 –
Einfach war das bisher nicht, aber er hat es bisher geschafft: Gerade mal erst 18 Jahre alt und immerhin schon 27 Einsätze in der Bundesliga absolviert: Kai Havertz gilt nun erst recht als eines der größten aktuellen Talente im deutschen Fußball. Nicht nur wegen seiner Körpergröße von 1,88m.

Der Youngster hat ein klares Saisonziel: „Das Ziel des ganzen Vereins ist es, international zu spielen. Und da steht die Champions League natürlich ganz oben auf der Wunschliste.“

Im Juli verlängerte Havertz seinen Vertrag bis 2022, sein Restkaufwert wuchs astronomisch zunächst schon mal in die Höhe. Sein sportliches Profil weckte bei den Scouts in Deutschland natürlich Aufmerksamkeit. „Als Kind habe ich für Alemannia Aachen und den FC Barcelona geschwärmt, aber mein Fokus liegt klar auf Bayer 04. Das ist ein toller Verein und in der Bundesliga zu spielen, ist etwas ganz Besonderes“, kann er beruhigen.

Früher oder später wird wohl der FC Bayern anklopfen. Die Chancen für die Bayern stünden wohl auch nicht schlecht: „Der FC Bayern ist für jeden Fußballer ein reizvoller Verein, das ist keine Frage. Fakt ist aber, dass ich hier in Leverkusen sehr glücklich bin.“, so Havertz zumindest aktuell nach seinem Bauchgefühl.

Popularity: 1% [?]