Spieltagsanalyse        
04.Spieltag - Saison 2014/15        
HSV - FC Bayern München   0:0    
20.09.2014 - Samstag, 15:30 -      
         
Teamstatistik HSV   FCB  
Systeme: 4-4-2   4-1-4-1  
Real90: 4-5-1 def   3-1-4-1-1  
Chancen 3   14  
1.Hz 0   3  
2.Hz 3   11  
Großchancen 1   5  
herausgespielt 1   8  
         
Chancen-Radar: 3   20   33   ---   53   54   54   55   57   58   74   82   86   88   90
Großchancen 20   ---   53   55   74   88  
Alle 09:38 Minuten wird eine Großchance erspielt ( Letzter Wert: 13:30 ) (Saisonschnitt)  
Verwertung Großchancen: 0,0 % ( 17,9%) (Saisonschnitt)      
         
Torschüsse 3   14  
Am Tor vorbei 3   5  
1.Hz 0   3  
2.Hz 3   11  
außerhalb 16er 0   4  
Direkte Freistösse 0   0  
Gefährliche Standards 4   9  
Ecken 2   9  
Flanken (inkl.Ecken/Freistöße) 4   20  
Flanken aus dem Feld 1   11  
(+) 0   4  
(-) 1   7  
Pässe 217   688  
(+) 121   567  
(-) 96   121  
Rückpässe TW 10   33  
1.Hz 5   18  
2.Hz 5   15  
Passquote % 55,8   82,4  
gef.Fehlpässe 0   5  
Ballbesitz  % 26,3   73,7  
Ballverluste 117   135  
Verhältnis > Ballkontakte % 29,10   15,54  
Abseits 2   2  
         
Attacks         
Zweikämpfe 85   85  
% 50,0   50,0  
Kopfballduelle (+) 22   15  
Boden-Zweikämpfe 63   70  
% 47,4   52,6  
Fouls 19   9  
Einwürfe 15   23  
Konter (m.Abschluss) 5 (1)   0 (0)  
Angriffsversuche (Attacks) 20   32  
1.HZ 12   12  
2.HZ 8   20  
         
Kreative Pässe (+)        
Steilpässe 16er (PidS16) 0   1 (0)  
Normale Steilpässe (PidS) 11 (4)   6 (3)  
Steilpässe netto 11   7  
Querpässe 16er (Qpass) 2 (0)   6 (2)  
Weite Pässe (>35m) (WidS) 3 (0)   16 (4)  
1.Hz (PidS/PidS16) 7   4  
2.Hz (PidS/PidS16) 4   3  
         
         
Tracking        
Laufleistung (km) 120,4 (120,1)   115,1 (116,3)  
Sprints 247 (249)   212 (213)  
km (Traben) 109,2 (109,4)   105,8 (98,5)  
Ballkontakte 402   869  
Ballkontaktzeit (Sek) (ca-Wert) 3,21 (3,12)   3,21 (2,9)  
Ballkontakte pro km 6,5 (3,1)   4,8 (3,1)  
Pässe 217   688  
% Ballkontakte/ZWKämpfe 21,1   9,8  
% Ballkontakte/Passanteil 54,0   79,2  
Pressing-Faktor zum Gegner mittel   niedrig  
         
Best of Match        
Meiste Ballkontakte Holtby (45)   Dante (118)  
Meiste Zweikämpfe Behrami ( 23 /  41% gew )   Bernat ( 20 / 50,0% gew )  
Meiste Torschüsse Holtby (2)   Bernat (2)  
Meiste Flanken Stieber (2)   Shaqiri (3)  
inkl. Standards 0   5  
Meiste Kreativpässe***     Bernat (2)  
      Shaqiri (2)  
Höchste Laufleistung (km) Holtby (12,9)   Bernat (11,6)  
Ballkontakte pro km 3,4   9,7  
         
Anzahl an Pässen (inkl.Steilpässe) und Sprints.      
***Kreativpässe - Anzahl aus PidS, P16, Qpass      
Es gelten nur die offensiven Ausrichtungen.      
** Strafraumaktionen bestehen aus Pässe, Zweikämpfen, Torschüssen, Sprints  
(betrifft immer den gegnerischen 16er)      
*** Aktionen bestehen aus Pässe, Zweikämpfen, Steilpässen (PidS,PidS16;Qpass)  
Torschüsse, Einwürfen        
         
         
         
Goals: Fehlanzeige   Fehlanzeige  
         
         
         
         
         
         
         
         
  A=Assists  R=Regie (Einleitung)      
         
         
         
         
Wechsel:        
taktisch : Qualität Jiracek > < Arslan 67. Alonso > < Hjöbjerg 53.
gleich : off Green > < Lasogga 76. Götze > < Rafinha 61.
taktisch : off Steinmann > < Müller 87. Lewandowski > < Shaqiri 66.
         
         
Karten: Tolgay Arslan 45. Pierre Emile Hjöbjerg 90.+2
  Nicolai Müller 59. Manuel Neuer 90.+2
  Valon Behrami 82.    
  Jaroslav Drobny 90.    
         
         
         
Teampunkte: 51 (57)   143 (130) 194
In Klammern die Werte des letzten Spiels     7
         
Netto-Spielzeit:        
Einbezogene Werte: Fouls, Einwürfe, Abstöße, Abseits, Standards   68:50 Minuten  
Nachspielzeit: (1./2.HZ)     4:20 Minuten  
Spielzeit letztes Spiel:     66:50 ( + 2:00 )  
         
         
Aufstellung: Drobny (TW)   Neuer (TW)  
  Diekmeier (RV)   Boateng (LIV)  
  Djourou (RIV)   Dante (ZIV)  
  Westermann (LIV)   Rafinha (RV)  
  Ostrzolek (LV)   Lahm (6er)  
  Behrami (DM)   Hjöbjerg (ZM)  
  Arslan (DM)   Alaba (RM/8er)  
  Müller (ROM)   Bernat (LV/LM)  
  Stieber (LOM)   Shaqiri (OM)  
  Holtby (ZOM)   Müller (OM/HS/ST)  
  Lasogga (ST)   Pizarro (ST)  
         
Spielort:   Imtech-Arena    
Zuschauer:   57000 / av    
Schiedsrichter:   Christian Dingert / 4    
  Pizarro nicht im Abseits ( 15.)      
         
         
*** Kreativpässe sind Steilpässe entweder kurz vor die Box (16er) oder direkt hinein.  
Gleiches gilt für Querpässe, die schräg in die Box gepasst werden.  

 

Matchanalyse - HSV - FCB 0:0

Ein absoluter Klassiker der Bundesliga, das 50.Auswärtsspiel der Bayern beim HSV. Erneut Tabellenletzter, kein Tor, aber einen neuen Trainer, der in diesem Spiel klare defensive Richtlinien vorgegeben hatte. In diesem Spiel gab es gegen die eigentliche stärkere Kraft eine wesentlich stärkere Gegenkraft.

Taktische Ausrichtung

PEP rotierte aufgrund Erholung für Lewandowski & Co, Robben musste aber ausfallen nach Aufwärmtraining, Müller musste doch spielen. Hjöbjerg als ZM neben Lahm, ohne Alonso. (Real90-Formation siehe nachfolgend)


zum vergrößern anklicken

Abwehr: Situative 3er mit Rafinha oder Bernat und den beiden IVs Boateng und Dante. Offensiv: Müller und Pizarro zwischen den beiden Verteidigungslinien wechselnd und abwartend auf eventuelle Flanken oder Schnittstellenpässe/Pässe in die Spitze.

Die Spieleröffnung mehr über die Rechts-Aussen: Dort steht wenn nur Bernat ( probiert mal auch mal 1 gegen 1 ) gegen 1-2 HSvler, Alaba vielelicht mal dort vorhanden, aber auch sofort gedeckt, gedoppelt, sodass der Ball wieder zurückgespielt werden muss. (Insgesamt 33 Rückpässe zu Neuer, Jahresrekord) Der HSV entweder im 4-4-2 (Mittelfeldzone) oder 4-5-1 (eigene Spielhälfte) sehr kompakt, die Spieler wie schon beim VfB Stuttgart zuletzt zubeobachten, kaum mehr als 3m auseinander, zudem mit unglaublich hohem Pressing und Bereitschaft zum taktischen Foulspiel.

Negative Kritiken

Die Bewegung ohne Ball bei Bayern
äußerst statisch. Schnelle Seitenwechsel, z.B. nach Einwürfen, wo der HSV aussen die meisten Spieler in den Halbfeldern positioniert hat, wurden nicht berücksichtigt. HSV antizipiert die Pässe des FCB, mischten Fouls und Tacklings mit hinein, offensiv suchten sie immer wieder die Lücken nach Ballgewinn, direkt, den Ball nach vorn zu spielen, und sofort den nächstbesten Anspieler zu suchen. Erneut: Auch wieder viel Hektik in der Mittelfeld -Spielordnung beim FCB. Viele Pässe, die nicht klug durchdacht oder getimed sind, sodass sie der Empfänger positiv verwerten konnte.

Es fehlten auch die langen Pässe in die Tiefe bzw. nach Aussen (wobei die offensiven Aussen nicht besetzt waren, siehe BILD), die Hjöbjerg evtentuell übernehmen hätte können. Ab der 60. dann wieder vermerht über Boateng, Dante und dann auch via Alonso.


Zurück zu langen Pässen


In der 2.HZ versucht Bayern, das offensive Spieltempo endlich zuerhöhen und damit auch die Angriffe, die Versuche selbst werden weniger vom HSV eliminiert. Die Spielverlagerung nach aussen und wiederum zentral zurück einen Tick schneller. Lange Pässe aus der zentralen Mittelfeldzone hatten wieder Konjunktur.
Saisonproblem: Alonso oder dem aktuellen 6er fehlt ein Zuarbeiter, einer der 8er muss mehr wie Kroos als kreatives Bindeglied fungieren. Auch hier liegt derzeit ein Problem, die Ordnung zwischen Aufbau und Angriff aufrechtzuerhalten.

WENN-DANN-SCHEMA

Bereits in der letzten Saison mahnten wir mit der Vergeudung von Räumen und so möglichen Chancenerspielung. Gerade in diesem Spiel sah man gerade in Halbzeit ungenutzte Räume, die Spieler normalerweise ansprinten und sich anbieten für den einen oder anderen Steil,-Querpass und Torschussvorlage. Das Risiko eines No-Look-Passes wurde nicht in Kauf genommen.


zum vergrößern anklicken
zum vergrößern anklicken
zum vergrößern anklicken


Fazit

Dieses Spiel konnte man kaum gewinnen, wenn dann auch wieder sehr knapp. Der HSV änderte einfach seine Spielweise in eine Spezialbetontaktik, 19 Fouls, die insgesamt nur 3 Gelbe für Feldspieler ausmachten, die 3. erst beim 18.Foul von Behrami. Etwas mehr Erziehung seitens SR Dingert, und der FCB hätte etwas mehr Ruhe im Spielaufbau und Angriff gehabt. Hätte.

Dienstag, SC Paderborn, dort wartet der nächste Spezialbeton.


Die Detailnoten der Analyse folgen wie immer 24 Stunden später