Offensiver Bereich FCB   BVB
         
Chancen   11   10
1.HZ   4   4
2.HZ   7   6
via Creativ Passes 3   4
davon Großchancen 2   3
         
Torschüsse (inkl.FS) 15   10
ausserhalb 16er   5   6
Schüsse vorbei   6   4
Schüsse wurden geblockt 0   2
Schüsse netto aufs Tor 9   4
Schussgenauigkeit % 60,0   40,0
         
Direkte Freistöße   2   1
Ecken   5   4
Halbfeld-Standards 1   0
         
Flanken (Standards, Ecken) 19   9
davon aus dem Spiel 15   6
+   0   1
-   15   5
         
Angriffsversuche   28   20
Konter   3   8
+   0   1
-   3   7
Abseits   1   2
         
Strafraumaktionen netto 31   9
Anteil zu Angriffsversuchen % 110,7   45,0

 

Wie zu erwarten hatte der FCB zunächst Schwierigkeiten (wie auch gegen andere defensive und stark verteidigende Teams), sich die Räume zu erspielen.

Denn der BVB verteidigte hoch, was an sich gelungen wäre zu 100%, denn ein Durchkommen gab es nicht. Daher gab es die Möglichkeit, der langen Bälle. Allerdings sind diese Bälle grundsätzlich einfach zu verteidigen, es sei denn, wie beim BVB werden entsprechend Fehler gemacht. Bis zum 1:0 hatte der FCB nämlich keine einzige Großchance. Ausser dem Elfer gab keine weitere Großchance mehr.

Auch auffällig der Wert der finalen Pässe. Müller schaffte es einmal, einen finalen vor die Box zu spielen, ansonsten nur noch Lahm und Lewandowski, dessen Bälle aber geblockt wurden.

Die erste Halbzeit war also im Grunde ausgeglichen. Im Bereich der "Creativ Final Passes" lag der BVB sogar besser.

Nach dem schnellen 3:1, das eine Kopie des 1:0 quasi war, konnte man erkennen, das der BVB zunächst aus dem "Schock" sich herausverteidgen musste. In dieser Zeit, bis man sich wieder im Spielrythmus befand, konnten die Bayern die Tore 4 und 5 erzielen.

Danach versuchte der BVB, die Höhe der Niederlage wieder zu senken und kam, was Guardiola nicht gefiel, zu einigen finalen Pässen und Großchancen, die Manuel Neuer hervorragend parieren konnte.

Bei der Zahl der Angriffsversuche (28:20) kann man ebenfalls erkennen, das beide Teams gar nicht soweit voneinander entfernt waren.

Nur 9 Strafraumaktionen konnte der BVB erreichen, dennoch 4 Großchancen, 5 Torschüsse. Ein hohes Verhältnis von 56%.